Warum es eine wirklich schlechte Idee ist, die Musik aufzugeben

Warum es eine wirklich schlechte Idee ist, die Musik aufzugebenWarum es eine wirklich schlechte Idee ist, die Musik aufzugeben

Die Musik aufzugeben ist eine Entscheidung, vor der fast jeder erfolgreiche Künstler irgendwann einmal steht. Zweifelst du an deinen Chancen, eine erfolgreiche Musikkarriere zu starten? Haben Sie das Gefühl, dass Sie die Musik lieben und großartige Songs kreieren wollen, aber Sie sind sich nicht sicher, ob dieser Weg genug Geld einbringt, um nachhaltig zu sein?

Es ist kein Geheimnis, dass es schwierig ist, von der Musik zu leben. Wir alle wurden von skeptischen Freunden und Familienmitgliedern nach unserem "Notfallplan" gefragt, falls es nicht klappt. Wir alle haben diese Monate damit verbracht, auf unseren nächsten Auftritt zu warten.

Egal, ob du gerade erst anfängst oder schon seit Jahren im Geschäft bist, die Arbeit in der Musikbranche ist eine Herausforderung, die immer ihre Höhen und Tiefen hat. Doch trotz dieser Herausforderungen machen wir weiter und gehen unserer Leidenschaft nach - weil wir uns nicht vorstellen können, etwas anderes zu tun.

Im Folgenden erfahren Sie, warum Sie Ihre Musikkarriere jetzt mehr denn je verfolgen sollten. Wir sagen auch, ob es eine gute Idee ist, aufzugeben, und unter welchen Umständen.

Häufige Gründe, warum man mit der Musik aufhören möchte

Niemand hat behauptet, dass es einfach ist, eine erfolgreiche Musikkarriere zu starten. Es ist nicht schwer, sich entmutigen zu lassen, selbst wenn man die Musik wirklich liebt. Deshalb hier einige der häufigsten Gründe, warum man das Gefühl haben könnte, für immer mit der Musik aufhören zu müssen.

Sie langweilen sich

Oft erweckt eine professionelle Band oder ein Solokünstler den Anschein, dass Musik immer Spaß macht. Das ist aber nur eine Fassade. Wie in jedem anderen Beruf ist es wichtig zu verstehen, dass Musik viel harte Arbeit, Langeweile und Aufopferung erfordert. Langeweile gehört zu jedem Beruf, und die Kreativbranche bildet da keine Ausnahme.

Wenn Sie mit einer Schreibblockade zu kämpfen haben, sollten Sie nach Möglichkeiten suchen, diesen Kreislauf zu durchbrechen. Es gibt viele Möglichkeiten, sich inspirieren zu lassen, wenn Sie bereit sind, sich die Mühe zu machen, sie zu finden. Es ist wichtig, sich bei Bedarf eine Pause zu gönnen, aber benutzen Sie dies nicht als Ausrede, um Ihren musikalischen Weg gänzlich aufzugeben.

Es ist auch nicht schlimm, wenn man zu einem bestimmten Zeitpunkt mehr als eine künstlerische Tätigkeit ausübt. Sie können weiterhin Musik machen, während Sie ein anderes Hobby aufnehmen. Manchmal braucht man vielleicht eine kurze Pause oder Zeit, um das Leben zu erleben, damit man etwas hat, das einen zu seinen Liedern inspiriert.

Legen Sie daher bei Bedarf Pausen ein, um die Langeweile zu vertreiben, aber lassen Sie sich nicht davon abhalten, regelmäßig zu musizieren. Für die meisten Musikexperten ist Beständigkeit der Schlüssel.

Aufgeben der Musik

Du hast das Gefühl, dass du in der Musikindustrie nicht genug Anerkennung bekommst

Es ist leicht, sich entmutigen zu lassen, wenn man sich ständig auf äußere Maßstäbe verlässt, um den Wert seiner Band oder seines Lebens zu bestimmen. Denken Sie daran, dass Anerkennung nicht unbedingt Erfolg bedeutet und umgekehrt. Du oder deine Band sollten nur um der Kreativität willen kreativ sein, sonst nichts. Die Musik ist ihre eigene Belohnung und wird dich im Laufe deines Lebens weiter belohnen, wenn du ihr die Aufmerksamkeit und Sorgfalt schenkst, die sie wirklich verdient.

Es ist verständlich, dass man sich in der heutigen, von sozialen Medien beherrschten Welt leicht von den Zahlen gefangen nehmen lässt. Nehmen Sie sich daher die Zeit, Erfahrungen mit denjenigen zu teilen, die Ihre Arbeit wirklich zu schätzen wissen. Wenn Sie feststellen, dass Sie sich zu sehr mit den analytischen Aufgaben beschäftigen, die mit der Verfolgung eines musikalischen Weges einhergehen, ist es vielleicht an der Zeit, diese Aufgaben an einen Manager, jemand anderen in Ihrer Band oder einen vertrauenswürdigen Kollegen abzugeben.

Die Menschen um dich herum wollen nicht, dass du deiner Leidenschaft folgst

Nicht jeder wird dir ein Leben lang zujubeln, und das ist auch in Ordnung. Es ist wichtig zu wissen, dass die meisten Neinsager noch nie eine eigene Band gegründet haben, geschweige denn versucht haben, eine eigene Komposition öffentlich zu spielen. Wann immer Sie von jemandem entmutigt werden, denken Sie an die Quelle.

Letzten Endes ist es Ihr Leben, und wenn Sie Musik machen wollen, dann ist das eben so. Lass dich nicht von anderen entgleisen, weil sie ihr Leben auf eine andere Art und Weise führen wollen. Schließe dich mit Gleichgesinnten in deiner Gemeinde zusammen und beginne das Leben zu führen, das du schon immer wolltest, aber vor dem du dich nicht getraut hast.

Wenn Sie in Ihrer unmittelbaren Umgebung keine Gemeinschaft finden können, suchen Sie Anschluss bei Online-Mitarbeitern.

Sie haben das Gefühl, dass die Musik, die Sie machen, keine Wirkung hat

Ihre Musik kann für jemanden von Bedeutung sein, ohne dass Sie es wissen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Musik keine positive Wirkung hat, denken Sie daran, wie viel Ihnen Ihre Lieblingssongs bedeuten.

Wenn Sie Teil einer Band sind, denken Sie daran, dass Sie als Gitarrist, Sänger oder Schlagzeuger für das System als Ganzes wichtig sind. Ein Musiker kann von Natur aus Gemeinschaften und Verbindungen schaffen. Du hast also eine Wirkung, wenn du Kunst schaffst und dich entscheidest, für diejenigen zu spielen, die das nicht können.

Sie können sich auch selbst helfen, indem Sie nach anderen Musikliebhabern in Ihrer Umgebung suchen. Vielleicht finden Sie Möglichkeiten für ehrenamtliche Tätigkeiten, bei denen Sie anderen direkt mit Ihrem Sound dienen können. Zumindest kann der Anschluss an einen größeren Kreis von Musikern dabei helfen, einen Sinn in diesem manchmal isolierenden Beruf zu finden.

Musik aufgeben

Du bist unzufrieden mit deiner Band

Die Politik einer Band oder von Mitstreitern kann deinen Enthusiasmus für die Musik im ganzen Leben sehr dämpfen, ganz zu schweigen von Auftritten. Es ist möglich, dass du keine Verbindung mehr zu deiner Band hast und dieses Gefühl mit dem Wunsch verwechselst, die Musik ganz aufzugeben.

Wenn Sie unsicher sind, suchen Sie Auftrittsmöglichkeiten außerhalb Ihrer Band und sehen Sie, wie Sie sich fühlen. Manchmal sind Künstler besser geeignet, ihre eigene Musik zu spielen, oder sie verlassen ihre Hauptband im Laufe des Lebens, und das ist völlig in Ordnung.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass es an der Zeit ist, auszusteigen, ist das schon Grund genug. Behindern Sie sich nicht selbst, indem Sie in einer Gruppe bleiben, die Sie von Ihrem eigenen künstlerischen Streben ablenkt.

Du gibst nicht wirklich dein Bestes

Eine der besten Möglichkeiten, Ihren Erfolg voranzutreiben, besteht darin, in Ihrer Karriere Ehrlichkeit zu suchen. Auch wenn Sie nicht vorhaben, Musik zu Ihrem Beruf zu machen, können Sie sich verbessern, indem Sie bei Ihren Auftritten oder unter Kollegen um ehrliches Feedback bitten.

So können Sie herausfinden, ob Sie wirklich alles aus Ihrer Musik herausholen, was Sie können. Schließlich können sich auch die kompetentesten Musikerinnen und Musiker noch verbessern. Manchmal brauchen wir jemanden, dem wir vertrauen, um herauszufinden, woran wir als Nächstes arbeiten müssen, um in unseren jeweiligen Genres etwas zu erreichen.

Sie sind sich sicher, dass Sie alle Ihre Fähigkeiten aufgedeckt haben

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie Ihren Höhepunkt erreicht haben, ist es vielleicht an der Zeit, etwas Neues zu machen. Zum Glück gibt es viele Aspekte des Musikgeschäfts, die man erkunden kann. Wenn du ein Solokünstler bist, ist es vielleicht an der Zeit, dich in einer Band zu beweisen. Wenn du ein Gitarrist bist, ist es vielleicht an der Zeit, dich als Beatmaker zu versuchen.

Als Kreative sind wir lebenslang Lernende. Vielleicht haben Sie in einem Aspekt Ihres musikalischen Verständnisses ein bestimmtes Niveau erreicht, aber es gibt viele Fähigkeiten in der Musik, die Sie Ihr Leben lang kultivieren können. Ein Produzent könnte davon profitieren, das Handwerk eines Songwriters zu erlernen und umgekehrt.

Wie so oft gilt: Je mehr man weiß, desto mehr lernt man, was man nicht weiß. Verbringen Sie mehr Zeit damit, die Nuancen Ihrer Kreation aufzudecken, und Sie werden anfangen, Punkte zu erkennen, an denen Sie sich verbessern können. Manchmal ist das Aufdecken von Hindernissen der beste Weg, um Fortschritte zu machen.

Aufgeben der Musik

Sollten Sie jemals aufhören, Musik zu machen?

In welchem Alter oder zu welchem Zeitpunkt man mit der Musik aufhören sollte, hängt davon ab, warum man überhaupt angefangen hat. Wenn Sie anfangs Musik gemacht haben, um Spaß zu haben oder sich selbst auszudrücken, auch wenn das nicht bedeutet, dass Sie vor einem großen Publikum spielen, gibt es keinen Grund, aufzuhören. Es gibt zwar keine Garantie dafür, dass die Musik immer ein klarer Weg sein wird, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, aber man kann viel Hoffnung haben, wenn man daran arbeitet, sein Handwerk zu verbessern und dabei Spaß zu haben.

Wenn Sie oder Ihre Band Musik machen, um Geld zu verdienen oder einen festen Job zu bekommen, ist das vielleicht nicht der richtige Weg für Sie. Selbst professionelle Musikschaffende haben im Vergleich zu anderen Branchen einen sehr unregelmäßigen Arbeitsplan, und Geld ist nie garantiert. Entscheiden Sie, ob die Musik Ihnen noch die Freude bereitet, die sie früher hatte. Wenn sie keinen Spaß mehr macht, ist es vielleicht an der Zeit, eine Pause einzulegen und später wieder damit anzufangen.

Denken Sie daran, dass "gute" Musik für jeden etwas anderes ist. Jeder hat seine eigene Idee und seinen eigenen Blickwinkel. Wenn Sie Ihrer Musik genug Zeit geben, sich zu entwickeln und zu kultivieren, wird sie für jemanden von Bedeutung sein.

Vielleicht bist du noch nicht so weit, wie du gerne wärst, aber es ist viel unwahrscheinlicher, dass du mit der Zeit eher schlechter als besser wirst, wenn du dich bemühst, deine Musik über den aktuellen Stand hinaus zu bringen. Geld wird kommen, wenn du auf deine innere Stimme hörst, hart arbeitest und Gelegenheiten wahrnimmst, die deine Chancen erhöhen, über dein Glück zu stolpern.

Ist es in Ordnung, eine Pause vom Musikmachen einzulegen?

Auf jeden Fall! Oft machen wir uns die Verwirklichung unseres Traums durch Schwarz-Weiß-Denken schwerer als sie sein müsste. Man kann eine Auszeit von der Musik nehmen, ohne aufzugeben. Man kann auch später im Leben Erfolg haben.

Entgegen der landläufigen Meinung kann man leicht einen Musiker finden, der erst mit über 40 seinen Durchbruch hatte, oder erfolgreiche Musiker, die ihre Liebe zur Musik entdeckten, nachdem sie in der Welt etwas ganz anderes gemacht hatten. Dein Traum hat kein Verfallsdatum.

Es gibt Millionen von Möglichkeiten, den Durchbruch zur Anerkennung durch den Mainstream zu schaffen. Gleichzeitig ist es wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein und realistisch einzuschätzen, welcher Zeitplan für Sie am realistischsten ist. Es gibt kein richtiges Alter, um seiner Leidenschaft zu folgen. Wichtig ist, dass du dich um dich selbst kümmerst, auch wenn das bedeutet, dass du dich im Laufe deines Lebens zeitweise von der Musik zurückziehen musst.

Woher wissen Sie, ob Sie wirklich eine Musikkarriere verfolgen können?

Sie können wirklich Karriere in der Musik machen, wenn Sie bereit sind, die Opfer zu bringen und die Lernkurve zu durchlaufen, die es braucht, um ein professioneller Künstler zu werden. Wie alle anderen kreativen Berufstätigen müssen auch Musiker auf die Ratschläge derer hören, zu denen sie aufschauen, und nicht auf Mama, Papa oder irgendjemanden, der darauf besteht, dass du einen Ersatzplan erstellst.

Wenn Sie bereit sind, Ihr Handwerk kontinuierlich zu verbessern, Ihre Fangemeinde auszubauen und zu verstehen, dass Ihr Erfolg als Musiker nicht an Geld oder Popularität in der Öffentlichkeit gebunden ist, dann können Sie durchaus eine Karriere in der Branche machen.

Um ein erfolgreicher Musiker zu werden, braucht man oft eine positive Einstellung, Glück und ständige Bemühungen, seine Kreativität zu kultivieren. Wenn du hart arbeitest und dir Ziele und Meilensteine setzt, die auf dein persönliches Wachstum ausgerichtet sind, wirst du mit Sicherheit einen eigenen Klangraum entwickeln.

Band aufgeben

Warum scheitern so viele Musiker?

Musikschaffende können aus einer ganzen Reihe von Gründen scheitern. Zum einen ist es wichtig zu verstehen, dass es neben der Musik selbst noch viele andere Dinge gibt, die zur Entstehung eines großartigen Musikstücks beitragen. Denken Sie an einige Ihrer Lieblingskreativen: All diese Menschen haben eine klare Vision, nicht nur klanglich, sondern auch visuell und als Gesamtmarke. Oftmals scheitern Musiker, weil sie ihre gesamte Freizeit nur in die Musik investieren, ohne sich Gedanken über die anderen Aspekte einer soliden Karriere in der Branche zu machen.

Außerdem ist es für jeden Künstler leicht, sich durch eine Vielzahl von Dingen ablenken zu lassen. Viele scheitern einfach, weil sie zu früh aufgeben. Man weiß nie, ob der eigene Traum in greifbarer Nähe ist, also ist man es sich selbst schuldig, im Laufe seines Lebens weiterzumachen.

Anstatt sich auf diejenigen zu konzentrieren, die es in der Branche nicht schaffen, kann es hilfreicher sein, sich mit den Gewohnheiten derer zu beschäftigen, die es schaffen. Hier sind einige der üblichen Gewohnheiten erfolgreicher Musikschaffender:

1. Sie sind flexibel.

Der Erfolg in der Kreativbranche ist nicht durch einen einzigen Weg definiert. Diejenigen, die es ernsthaft "schaffen" wollen, müssen bereit sein, auf ihrem Weg flexibel zu sein, auch wenn das bedeutet, dass sie anstrengende Tagesjobs annehmen, geduldig bleiben und nach einem langen Arbeitstag an ihrem Handwerk arbeiten müssen.

2. Sie haben eine positive Einstellung.

Es ist schwierig, in der Musikbranche erfolgreich zu sein, wenn man nicht die richtige Einstellung hat. Arbeiten Sie daran, positiv zu bleiben und so viel wie möglich über Ihr Handwerk zu lernen, damit Sie Vertrauen in Ihre technischen und zwischenmenschlichen Fähigkeiten aufbauen können.

3. Sie machen das aus Eigennutz.

Nur wenige Menschen werden Ihnen sagen, dass es eine gute Idee ist, Musik zu machen. Dieser Karriereweg ist sicherlich schwierig, aber er lohnt sich für diejenigen, die ihn gehen, weil sie ihn lieben und sich nicht vorstellen können, auf etwas anderes hinzuarbeiten.

Wie die meisten Fähigkeiten wird auch das Komponieren von Songs mit der Zeit einfacher. Das Schwierigste ist, anzufangen und bei der Sache zu bleiben. Um die Chancen auf Erfolg in diesem Bereich zu erhöhen, ist es ratsam, immer wieder nach Möglichkeiten zu suchen, seine Fähigkeiten auszubauen, auch wenn es mit der Zeit unweigerlich einfacher wird, wenn die eigene Musik die verdiente Anerkennung findet.

Was ist, wenn ich als Musiker versage?

Jeder angehende Künstler muss sich darüber im Klaren sein, dass jeder Musiker mit einer erfolgreichen Musikkarriere an vielen, vielen Stellen auf seinem Weg nach oben "gescheitert" ist. Es gibt einfach keine Möglichkeit, großartige Musik zu machen, ohne zu scheitern.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass das Scheitern eine der besten Gelegenheiten ist, um aus seinen Fehlern zu lernen und im Laufe des Lebens ein besserer Künstler zu werden. Talentierte Menschen scheitern immer wieder. Der Unterschied besteht darin, dass sie daran arbeiten, ihre Fehler zu verstehen, anstatt sich durch einen kleinen Rückschlag ihr Talent nehmen zu lassen. Fähigkeiten werden über Jahre hinweg durch beständiges, zielgerichtetes Üben und Durchhalten aufgebaut, vor allem dann, wenn es nicht besonders bequem ist oder Spaß macht, dies zu tun.

Sollte ich mit der Musik aufhören?

6 Gründe, warum du eine Musikkarriere nicht aufgeben solltest

Wann immer Sie das Gefühl haben, vor den Neinsagern zu kapitulieren, denken Sie an diese Gründe, Ihre Musik nicht aufzugeben -

  1. Es gibt nicht den einen richtigen Weg.
  2. Ruhm ist nicht gleichbedeutend mit Erfolg.
  3. Sie können eine positive Wirkung erzielen.
  4. Sie sollten nicht wegen der Stimmen von außen aufgeben.
  5. Musik ist gut für Sie.
  6. Du hast nur ein Leben.

1. Es gibt nicht den einen richtigen Weg zum Erfolg.

Wenn Sie sich das nächste Mal mit einem berühmten und/oder erfolgreichen Künstler vergleichen wollen, denken Sie daran, dass der Weg eines jeden Menschen anders ist. Wenn du dir den Werdegang einiger der erfolgreichsten Musiker von heute ansiehst, wirst du feststellen, dass viele von ihnen genau wie du von Grund auf neu angefangen haben.

Lady Gaga

Nehmen wir zum Beispiel Lady Gaga. Heute ist sie eine der meistverkauften Künstlerinnen der Welt, aber damals (genauer gesagt 2006) sah das noch ganz anders aus. Sie wurde von Def Jam Records fallen gelassen und verbrachte das nächste Jahr damit, sich in New York mit Neo-Burlesque-Shows durchzuschlagen. Ihr Debütalbum erschien erst 2 Jahre später, und selbst dann trat sie noch in kleinen Locations auf (darunter ein IKEA-Parkplatz - kein Scherz).

Doja Katze

Obwohl Doja Cat heute eine der größten Künstlerinnen ist, muss man wissen, dass sie seit 2013 unter Vertrag ist und erst 2018 mit "Mooo!" ihren unvorhersehbaren Durchbruch hatte. Davor verbrachte die Sängerin und Rapperin Stunden damit, in ihrem Zimmer mit Garageband ihren eigenen Sound zu kultivieren. Man darf nicht vergessen, dass auch ein "Übernacht-Erfolg" in der Regel ein großes Werk hinter sich hat.

2 Chainz

2 Chainz war keineswegs über Nacht erfolgreich. Der Rapper war über ein Jahrzehnt lang Teil der Gruppe Playaz Circle, bevor er sich trennte und seine Solo-Reise begann. Sein Debütalbum wurde zur Nummer eins, als er 36 Jahre alt war. Der ganze Aufwand, den er im Laufe seines Lebens betrieben hat, war es wert.

Es gibt unzählige andere Erfolgsgeschichten von anderen Musikern und Kreativen, die viel weniger oder viel mehr Zeit brauchten, um erfolgreich zu sein. Aber macht das irgendeine ihrer Geschichten mehr oder weniger gültig als eine andere, nur weil sie einen anderen Weg eingeschlagen haben? Ganz und gar nicht!

Egal, ob Sie kleine Shows in lokalen Bars spielen oder Musik in Ihrem Schlafzimmer aufnehmen - haben Sie nie Angst, dass Sie "etwas falsch machen". Was wirklich zählt, ist, dass du den richtigen Weg für dich wählst (und für niemanden sonst).

2. Man muss nicht berühmt sein, um erfolgreich zu sein

Für viele Menschen besteht die Vorstellung von Erfolg in der Musik darin, Millionen von Dollar zu verdienen, Stadien zu füllen und Platinplatten zu erhalten. Das ist zwar kein unmöglicher Traum, aber es kann entmutigend sein, wenn man sich abmühen muss, nur 100 Streams auf Spotify zu erreichen. Auch wenn du vielleicht noch keine Stadien füllen kannst, heißt das nicht, dass du in der Musikbranche nicht erfolgreich sein kannst. Denk immer daran, dass Erfolg nicht gleichbedeutend mit Ruhm ist.

Einige der erfolgreichsten Leute in der Musikindustrie sind überhaupt nicht "berühmt". Sie sind oft die Menschen, die hinter den Kulissen arbeiten. Menschen, die vielleicht keine bekannten Namen sind, aber ihren Lebensunterhalt mit dem verdienen, was sie lieben und in der Musikbranche arbeiten.

Diese Leute können der Gitarrist eines bekannten Künstlers sein, ein Musikdirektor für die Tournee von Taylor Swift, ein Session-Sänger für Fernsehen und Film, ein Tontechniker in einem renommierten Studio oder ein A&R-Vertreter bei einem Plattenlabel.

Diese Menschen sind vielleicht nicht berühmt, aber das bedeutet keineswegs, dass sie erfolglos sind. Wir sollten Erfolg nicht mit Ruhm definieren - wahrer Erfolg ist, wenn man aufwachen und jeden Tag das tun kann, was man liebt. Wenn Sie mit Ihrer Musik Ihren Lebensunterhalt verdienen, können Sie sich mit Fug und Recht einen erfolgreichen Musiker nennen.

warum Sie Ihre Musikkarriere nicht aufgeben sollten

3. Ihre Musik hat die Macht, eine positive Wirkung zu erzielen

Unabhängig von Ihrem musikalischen Hintergrund sind wir uns alle einig, dass Musik die Menschen auf eine Weise berühren kann, wie es nichts anderes kann. Wir alle haben diesen einen Song, der uns aufmuntert, wenn wir niedergeschlagen sind, oder diesen einen Song, der uns jedes Mal, wenn wir ihn hören, aufstehen und tanzen lässt.

Musik hat die Macht, Menschen zusammenzubringen, Bewusstsein zu schaffen, Freude zu verbreiten und sogar Leben zu retten. Wer kann sagen, dass der Song, den Sie gerade schreiben, nicht eines Tages die neue Hymne von jemandem sein wird? Wer kann sagen, dass der Künstler, den Sie gerade in Ihrem Heimstudio aufnehmen, nicht der nächste sein wird, der Millionen von Menschen inspiriert?

Diese Fragen sollten Sie sich stellen, wenn Sie das nächste Mal an Ihrer Musik zweifeln. Vergessen Sie nie, dass Ihre Musik Leben verändern und eine Veränderung zum Besseren bewirken kann, ob im Großen oder im Kleinen.

4. Sie sollten Ihre Leidenschaft nicht aufgrund äußerer Metriken aufgeben

Als Sie anfingen, Musik zu machen, ging es Ihnen wahrscheinlich nicht darum, eine bestimmte Anzahl von Streams zu erreichen oder ein bestimmtes Gehalt zu verdienen. Letztendlich ist das Einzige, was dich von der Musik abhält, du selbst. Du solltest etwas, das du wirklich liebst, nicht aus den falschen Gründen aufgeben.

Nicht jeder wird in die Musik investieren wollen, wenn sie nicht profitabel ist, aber diejenigen, die Musik wirklich lieben, sollten sich regelmäßig daran erinnern, warum sie überhaupt angefangen haben. Wenn man lange genug Musik macht und regelmäßig nach Möglichkeiten sucht, sein Handwerk zu verbessern, wird man in der Musikbranche zwangsläufig einige Fortschritte machen, auch wenn dies nicht direkt mit finanziellen Gewinnen verbunden ist.

Seien Sie realistisch und denken Sie daran, dass alles, was gut ist, mit einer Reihe von Herausforderungen verbunden ist. Die besten Kreativen sind diejenigen, die sich dafür entscheiden, sich selbst und das, was sie lieben, zu investieren, vor allem, wenn es schwierig ist.

5. Musik ist gut für dich

Wie jede andere Kunstform ist auch das Schaffen von Musik zweifelsohne gut für Sie. Es ist eine kathartische Befreiung, die Sie nicht aufgeben sollten, nur weil Ihre Musikkarriere nicht so schnell voranschreitet, wie Sie es sich wünschen. Sie brauchen Ihre Musik genauso wie Ihr Publikum. Das Schaffen von Kunst gibt uns die Möglichkeit, über unser Handeln und unsere Interaktionen mit anderen nachzudenken, was uns in der Regel zu besseren Menschen macht.

Die meisten Menschen lassen sich nur dann von der Musik entmutigen, wenn sie nicht bekannt sind oder sich auf die Meinung anderer verlassen. Denken Sie daran, dass das Beste am Musizieren die Magie des Spielens selbst ist.

Es kann schwierig sein, sich nicht von äußerer Bestätigung abhängig zu machen, aber wenn man die Angst überwinden kann, anderen mit dem, was man schafft, zu gefallen, wird man Musik als das genießen, was sie wirklich ist - eine erstaunliche Kunstform, die für jeden wertvoll ist, mit der man interagieren kann, unabhängig von der eigenen "Macht" oder dem eigenen Status.

6. Man hat nur ein Leben

So kitschig es auch klingen mag, man hat nur ein Leben und daher nur eine Chance, eine Musikkarriere zu verfolgen und seinen Traumberuf auszuüben. Es stimmt zwar, dass professionelles Musizieren nicht jedermanns Sache ist, aber wenn du wirklich dein ganzes Leben der Musik widmen willst, gibt es keinen Grund, auf Gedeih und Verderb mit dem Musikmachen aufzuhören. Du bist es dir selbst schuldig, deiner Leidenschaft nachzugehen.

Wenn Sie die Gabe haben, Musik zu machen, muss die Welt sie hören. Ihr Erfolg wird kommen, vielleicht schon morgen, vielleicht in ein paar Monaten oder in ein paar Jahren. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, Ihre einzigartige musikalische Perspektive mit anderen zu teilen.

Genießen Sie auf dem Weg dorthin die Reise und nehmen Sie jeden Kampf an - das sind die Momente, die Sie zu einem besseren, stärkeren und talentierteren Musiker machen werden. Gebt nicht auf! Hören Sie nie auf, Musik zu machen, wenn Sie nicht sicher sind, dass es das ist, was Sie wirklich wollen.

Erwecken Sie Ihre Songs mit professionellem Mastering in Sekundenschnelle zum Leben !