Anleitung zur Akustikbehandlung im Heimstudio für Anfänger

Anleitung zur Akustikbehandlung im Heimstudio für Anfänger Anleitung zur Akustikbehandlung im Heimstudio für Anfänger

Akustische Behandlung kann entmutigend wirken, vor allem, wenn Sie gerade erst mit dem Aufnahmeprozess begonnen haben. Was können Sie für die Behandlung verwenden? Wo im Raum platziert man sie? Und woher wissen Sie, ob Ihr Aufnahmeraum überhaupt behandelt werden muss?

Glücklicherweise sind das alles Fragen, die wir in diesem leicht verständlichen Leitfaden für Einsteiger zur Behandlung Ihres Heimstudios beantworten werden. Ein großartiger Mix, ein Master und ein exzellenter Gesamtsong beginnen mit dem technischen Prozess, daher ist es entscheidend, in die richtige akustische Behandlung Ihres Aufnahmeraums zu investieren.

Warum es wichtig ist, die Akustik richtig zu behandeln: Finden Sie Ihren Direktschall

Warum also ist eine akustische Behandlung so wichtig? Auch wenn es sich überwältigend anfühlen mag, lohnt sich eine akustische Behandlung aus folgenden Gründen:

In einem unbehandelten Raum kann der Klang verzerrt erscheinen

Die Schallwellen verlassen die Monitore, hüpfen durch den Raum und lassen die Musik ungenau klingen, wenn sie Ihre Ohren erreicht. Manche Töne erscheinen zu laut, andere zu leise. Das macht eine genaue Abmischung fast unmöglich.

Richtige Behandlung führt zu großartigen Songs

Sie mögen ein gutes Gehör für das Abmischen haben, aber wenn Sie sich in einem unbehandelten Raum befinden, spielt das keine Rolle. Der Klang, den Sie hören, wird verfälscht, und letztendlich wird auch Ihre Mischung verfälscht. Sie können zum Beispiel immer bestimmte Frequenzen zu einem aufgenommenen Ton hinzufügen, aber Sie können nicht unbedingt die Frequenzen, die Sie nicht haben wollen, vollständig abschwächen.

Schallwellen sind empfindlich

Die Qualität von Schallwellen hängt von der akustischen Behandlung der sie umgebenden Umgebung ab. Es mag zwar mühsam erscheinen, die Raumakustik im Vorfeld zu testen, aber langfristig lohnt es sich, und Sie werden eine bessere Aufnahme erhalten.

Akustische Behandlung verschafft Ihnen mehr Kontrolle

Zumindest sollte die akustische Bearbeitung ernst genommen werden, da sie Ihnen mehr Kontrolle über den Aufnahme- und Nachbearbeitungsprozess gibt. Sie sollten Spuren mit einem möglichst klaren und direkten Klang anstreben. So haben Sie die größte Freiheit, das Gefühl von Instrumenten und Gesang noch lange nach der Originalaufnahme zu manipulieren. Einen natürlichen Hall, der in eine Aufnahme eingearbeitet ist, können Sie vielleicht nicht entfernen, aber Sie können einen künstlichen Hall mit Plug-ins zu einem richtig aufgenommenen Take hinzufügen.

Sound in Ihrem Studio verstehen: Was Sie wissen müssen

Um die Akustikbehandlung in Ihrem Heimstudio erfolgreich einsetzen zu können, müssen Sie verstehen, wie Schall funktioniert und sich ausbreitet. Wenn es um eine gute Aufnahme geht, kommt es nicht nur auf die Qualität Ihrer Aufnahmegeräte an: Es kommt auch sehr darauf an, wie Sie die einzelnen Geräte einsetzen und in welcher Umgebung sie sich befinden.

Wie bewegt sich der Schall im Raum?

wie man einen Raum schalltechnisch behandelt

Wenn Sie einen Ton erzeugen (singen, eine Gitarre anschlagen usw.), bewegen sich die Schallwellen von der Quelle in alle Richtungen. Ein Teil des Schalls bewegt sich in einer geraden Linie in das Mikrofon - dies wird als " Direktschall " bezeichnet. Der Rest des Schalls prallt zufällig im Raum ab, wobei viele dieser Schallwellen unweigerlich zum Mikrofon zurückkehren - dies wird als " reflektierter Schall" bezeichnet.

Da der Direktschall direkt in das Mikrofon gelangt, ohne dass er im Raum reflektiert wird, ist dies der genaueste Klang, den das Mikrofon aufnehmen kann. Bei reflektiertem Schall kann jede neue Welle den Klang Ihrer Aufnahme verändern, und selbst die kleinsten Veränderungen können zu völlig anderen Aufnahmen führen.

Je nach Größe und Form Ihres Raumes und je nachdem, ob Sie ihn akustisch behandelt haben oder nicht, kann die Veränderung des Klangs drastisch sein. Unsere Ohren fühlen sich von Natur aus zu Klängen hingezogen, die etwas mehr Präsenz haben. Sie werden zum Beispiel feststellen, dass Singen unter der Dusche oder in einer Kathedrale besser klingt als in einem beliebigen Raum.

Das liegt daran, dass jeder dieser Räume eine bessere Akustik haben kann. Auch wenn wir uns bemühen, durch eine abschließende Bearbeitung einen ähnlichen Klang zu erzeugen, ist es wichtig zu beachten, dass sich dies von unserem Ansatz während des gesamten Aufnahmeprozesses unterscheidet.

Bei der Aufnahme sollten Sie Schallreflexionen so weit wie möglich abschwächen, denn diese Wellen können durch künstlichen Hall immer hinzugefügt, aber nicht unbedingt entfernt werden. Aufnahmestudios sind zwar sehr unterschiedlich eingerichtet, aber in jedem Raum gibt es eine Möglichkeit, den Direktschall so zu isolieren, dass Sie eine möglichst saubere Aufnahme erhalten. Das gilt auch für Heimstudios. Wenn Sie über die nötigen Werkzeuge und Kenntnisse verfügen, um einen Klang zu isolieren, können Sie eine erstaunliche Aufnahme- und Hörumgebung schaffen.

Wie Sie die Akustik Ihres Raums ermitteln können

Akustikbehandlung Heimstudio

Bevor Sie sich für eine akustische Behandlung entscheiden, sollten Sie den Klang Ihres Raumes testen. Vielleicht haben Sie schon vom " Klatschtest " gehört .

Gehen Sie in Ihrem Raum herum und klatschen Sie so laut Sie können. Gehen Sie dabei in jede Ecke und an jede Wand und hören Sie auf den Nachhall. Klingt er blechern oder bassig? Wo ist er stärker ausgeprägt?

Kleinere Räume haben wahrscheinlich einen hohen, kurz klingenden Ton. Größere Räume haben in der Regel einen schönen vollen Nachhall. Je mehr Klingeln Sie hören, desto mehr Absorption brauchen Sie - das macht den Klang trockener und absorbiert unnötige Schallreflexionen, was gut ist. Sie können jederzeit mit Plug-ins Hall hinzufügen, aber Sie können den natürlichen Hall nicht aus der Aufnahme entfernen.

Es kann hilfreich sein, den Klatschtest in anderen Räumen durchzuführen, damit Sie sich mit den verschiedenen Geräuschen vertraut machen können. Versuchen Sie es in der Villa Ihres reichen Freundes. Gehen Sie in Ihr Badezimmer und klatschen Sie. Du wirst den Unterschied hören.

Die drei Unruheherde in Ihrem Raum: Wie Sie unnötige Schallreflexionen vermeiden können

Beschallung eines Raumes

Wenn Sie Ihren Raum behandeln (wir kommen gleich zum Wie), gibt es drei Punkte, die Sie zuerst behandeln müssen: dreiflächige Ecken, zweiflächige Ecken und die Wände. Sie müssen sich auf diese Studio-Problembereiche konzentrieren, da sie Raummoden erzeugen können, oder eine veränderte Schallwelle, die entsteht, wenn ein Schall von einer Wand auf die gegenüberliegende Wand reflektiert wird. Zum Beispiel würde eine Schallwelle, die von der Decke und dem Boden reflektiert wird, oder ein Schall, der zwischen der linken und rechten Wand reflektiert wird, Raummoden erzeugen.

Raummoden können nach der Anzahl der Grenzflächen klassifiziert werden, mit denen sie interagieren. Dreiflächige Moden treten auf, wenn drei Oberflächen auf einmal aufeinander treffen, während zweiflächige Moden auftreten, wenn eine Schallwelle zwischen zwei Oberflächen reflektiert wird.

Dreiflächige Ecken sind die Stellen, an denen die Wände auf die Decke und den Boden treffen (zwei Wände + Decke = drei Flächen, auch dreiflächig genannt). Zweiflächige Ecken sind die Stellen, an denen die Wände aufeinander treffen (zwei Flächen, auch Zweiflächigkeit genannt).

Die allgemeine Regel besagt, dass dreiflächige Ecken die höchste Priorität haben, zweiflächige Ecken die zweite und die Wände die dritte. Der Grund dafür ist: Wenn mehr Flächen an einer Stelle zusammentreffen, gibt es auch mehr Flächen, an denen die Schallwellen abprallen können.

Schalldämmung und akustische Behandlung: Was ist der Unterschied?

Sowohl die Schalldämmung als auch die akustische Aufbereitung sind Schlüsselelemente zur Verbesserung der Qualität Ihrer Aufnahmen. Mit einer Schalldämmung halten Sie zum Beispiel den Straßenlärm fern, während Sie mit einer akustischen Aufbereitung vermeiden, dass Ihre Stimme zu weit entfernt klingt.

Beachten Sie, dass diese Konzepte zwar Hand in Hand gehen, aber doch unterschiedlich sind. Die akustische Behandlung bezieht sich auf die Behandlung der Schallwellen in einem bestimmten Raum und deren Beziehung zueinander. Bei der Schalldämmung geht es darum, die Geräusche aus einem Heimstudio herauszuhalten.

Grundlagen der Akustikbehandlung: Was Sie brauchen, um Ihr Heimstudio zu verbessern

Akustische Raumbehandlungen

Okay, kommen wir nun zum Was und Wie der akustischen Behandlung.

Die wichtigsten Elemente dabei sind Absorption und Diffusion. Diese beiden Methoden der akustischen Behandlung tragen dazu bei, den indirekten Schall zu reduzieren, so dass mehr vom direkten Schall (Schallquelle-Mikrofon) übrig bleibt. Dadurch erhalten Sie eine insgesamt bessere Aufnahme.

Die vier Haupttypen, die für Absorption und Diffusion sorgen, sind Bassfallen, Akustikpaneele, Diffusoren und Gesangsreflexionsfilter. Denken Sie daran, dass das Hauptziel einer akustischen Behandlung darin besteht, den natürlichen Klang eines Instrumentalisten oder Sängers in einer Aufnahme zu erhalten.

Bass-Fallen

Bassfallen sind das erste, was Sie bei der Behandlung Ihres Raums einsetzen sollten - sie sind vor allem beim Abmischen nützlich. Sie können etwas teuer sein, aber sie können einen großen Unterschied machen. Sie "fangen" tiefe Frequenzen ab (daher der Name), können aber auch mittlere bis hohe Frequenzen absorbieren. Bassfrequenzen können eine Aufnahme leicht vermatschen, daher sollten Sie in dieser Phase des Prozesses nicht sparen. Sie können auch bei der Behandlung von Raummoden helfen und sind daher eine lohnende Investition im Rahmen Ihres Akustikbehandlungsplans.

Die Bassfallen sollten in den dreiflächigen Ecken des Raums angebracht werden, wo sich der Bass gerne aufbaut, bevor er zum Mikrofon zurückprallt. Die Bassfallen sollten eng in die Ecke eingepasst werden, so dass kein Platz dahinter bleibt.

Akustik-Paneele

Als Nächstes sollten Sie einige Akustikplatten verwenden, die dazu beitragen, die mittleren bis hohen Frequenzen während der Aufnahme und des Abmischens zu reduzieren.

Der erste Platz, an dem sie angebracht werden sollten, ist direkt hinter den Studiomonitoren. Dann sollten Sie sie entlang der gewölbten Ecken des Raums aufhängen und dabei etwas Platz zwischen der Platte und der Ecke lassen. So können sie ein wenig mehr Bässe absorbieren.

Und dann sollten Sie den Rest der Akustikplatten an die Wände hängen. Beginnen Sie am besten an den Wänden zu beiden Seiten Ihrer Ohren und an der Wand direkt hinter Ihnen. Versuchen Sie, die Paneele gleichmäßig zu verteilen und an parallelen Wänden entgegengesetzte Muster zu verwenden.

Auslässe

Diffusoren sind hauptsächlich für größere Räume gedacht und in kleineren Räumen nicht immer notwendig. Die meisten Heimstudio-Produzenten haben kleinere Räume (oft mit natürlichen Diffusoren wie einem Bücherregal, einer Kommode und einem Bett) und kleinere Budgets (Diffusoren sind teuer).

Wenn Sie jedoch über einen großen Raum und etwas mehr Geld verfügen, können Sie Diffusoren an den oberen Abschnitten der Wände und an der Decke anbringen.

Gesangsreflexionsfilter

Wenn Sie einen kleinen Aufnahmeraum haben, kann ein Stimmreflexionsfilter sehr hilfreich sein. Dabei handelt es sich um die halbkreisförmige Vorrichtung, die Sie vielleicht schon einmal gesehen haben und die hinter Ihrem Gesangsmikrofon sitzt.

Das Ziel ist es, Schallwellen zu absorbieren, sobald sie den Mund verlassen, und so die Menge des reflektierten Schalls im Raum zu reduzieren. Es bewirkt im Grunde das Gleiche wie Akustikplatten, nur dass der Schall so schnell wie möglich eingefangen wird.

Akustische Behandlungsalternativen: So verbessern Sie Ihren Klang im Handumdrehen

DIY-Akustikbehandlung

Viele Menschen, die dies lesen, haben vielleicht nicht viel Geld für brandneue Akustikprodukte zur Verfügung. Hier sind also einige budgetfreundliche Alternativen für die Raumbehandlung.

DIY-Schallbehandlung

Erstens: Wenn Sie sich keinen Stimmreflexionsfilter leisten können, können Sie Dinge verwenden, die Sie bereits besitzen, z. B. eine Decke, die in einem Türrahmen aufgehängt ist, eine Matratze, die an die Wand gelehnt ist, oder einen Schrank voller Kleidung. Positionieren Sie das Mikrofon in einem Abstand von ca. 6 bis 18 Zentimetern zu dem provisorischen Absorber, das sollte helfen.

Sie können die Wände auch mit dicken Decken auskleiden und kleine Kissen hinter Ihre Monitore legen.

Ein weiterer Trick besteht darin, dynamische Mikrofone zu verwenden, die in der Regel weniger empfindlich sind als Kondensatormikrofone. Das bedeutet, dass dynamische Mikrofone nicht so stark durch reflektierten Schall beeinträchtigt werden, obwohl sie vielleicht nicht so schön klingen wie Kondensatormikrofone.

Grundsätzlich ist es besser, den Aufnahmeraum so tot wie möglich zu machen und so viel Direktsound wie möglich zu erhalten. Sie können später immer noch Hall mit einem einfachen Hall-Plugin hinzufügen.

Beraten Sie die vokale oder instrumentale Leistung

Wenn Sie einen anderen Künstler oder sich selbst aufnehmen, sollten Sie Ihr Wissen über den Raum nutzen, um Ihre Aufnahmen zu optimieren. Wenn Sie z. B. keinen Pop-Filter haben, um einige der harten Konsonanten in einer Gesangsstimme aufzufangen, bitten Sie Ihren Sänger, ausgesprochene "p "s, "t "s und "s "s so leicht wie möglich zu singen. Sie können auch mit verschiedenen Mikrofontypen experimentieren

Bedenken Sie Ihren Kontrollraum

Wussten Sie, dass die Kopfhörer, mit denen Sie mischen, den Klang verfälschen können? Auch Ihre Monitore. Es ist wichtig, dass Sie sich Gedanken über die Einrichtung Ihres Regieraums machen, da diese leicht die Art und Weise, wie Sie einen Mix oder eine Aufnahmesession hören, verzerren kann.

Aus diesem Grund sollten Sie eine Raumbehandlungssoftware wie Arc oder Sonarworks in Betracht ziehen. Sonarworks entfernt zum Beispiel die Färbung Ihrer Kopfhörer und/oder Monitore, sodass Sie einen möglichst präzisen Klang für Ihren Mix erhalten.

Es entfernt die Lügen, die Ihre Kopfhörer Ihnen auftischen. Und wenn Sie sicherstellen wollen, dass Ihr Raum Ihre Mischungen nicht verzerrt, kann eine Raumbehandlungssoftware wirklich helfen. Wenn Sie Studiomonitore verwenden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wie sich der Klang über die Lautsprecher ausbreitet, und sicherstellen, dass Ihre Hörposition so optimiert ist, dass Sie die linken und rechten Monitore gleichermaßen hören. Dies ist besonders wichtig, damit Sie das Stereobild Ihres Songs genau wahrnehmen können.

Verwendung von Akustikschaum

Wenn Sie sich keine richtigen Akustikpaneele leisten können, ist Akustikschaum eine ausgezeichnete, preisgünstige Option für die akustische Behandlung Ihres Heimstudios. Zwar sind nicht alle Schaumstoffplatten völlig schalldicht, aber sie können die Klangqualität von Heimstudios durchaus verbessern. Kleine Änderungen des Raumklangs summieren sich im Laufe der Zeit erheblich.

Nicht aufgeben

Die Erstellung des effektivsten akustischen Behandlungsplans für Heimstudios ist ein Prozess von Versuch und Irrtum. Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass die Aufnahmegeräte allein den Klang einer Aufnahme bestimmen können. Das ist zwar teilweise richtig, aber die Umgebung Ihres teuren Mikrofons ist genauso wichtig. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie die Akustik regelmäßig testen, vor allem, wenn Sie neue Geräte und Gegenstände in den Raum stellen. Denken Sie daran, dass Schall von allem reflektiert wird, und es lohnt sich, sich die Zeit zu nehmen, jede einzelne Reflexion zu analysieren.

Was auch immer Sie tun, arbeiten Sie kontinuierlich daran, die Klangqualität Ihres Zimmers und Ihrer Heimaufnahme zu verbessern. Sie werden es nicht bereuen, dass Sie ein wenig Zeit und Geld investiert haben.

Erwecken Sie Ihre Songs mit professionellem Mastering in Sekundenschnelle zum Leben !