Was ist MIDI? Ein umfassender Leitfaden zu diesem wichtigen Software-Tool

Was ist MIDI? Ein umfassender Leitfaden zu diesem wichtigen Software-ToolWas ist MIDI? Ein umfassender Leitfaden zu diesem wichtigen Software-Tool

Wenn Sie gerade erst in die Welt der Musikproduktion einsteigen, stoßen Sie vielleicht auf ungewohnte Begriffe wie MIDI. MIDI steht für "Musical Instrument Digital Interface", und obwohl Ihnen das auf den ersten Blick vielleicht nicht viel sagt, ist es eines der leistungsstärksten Tools für die Beaterstellung, die Sie finden werden.

Im Folgenden werden wir die Welt von MIDI entschlüsseln, damit Sie anfangen können, MIDI-Instrumente und -Sequenzen in Ihre DAW einzubinden. Am Ende dieses Artikels werden Sie alles wissen, was es über MIDI zu wissen gibt, also legen Sie los!

Was ist MIDI?

Was ist MIDI überhaupt? MIDI oder Musical Instrument Digital Interface ist eine Methode, um digitale Musikdaten über Hardware-Geräte zu übersetzen. Vielleicht fragen Sie sich immer noch: "Was ist MIDI?" Aber keine Sorge - es ist viel weniger kompliziert, als Sie vielleicht denken.

Wenn ein moderner Musikproduzent eine Taste auf einem MIDI-Gerät wie einem Keyboard oder Launchpad spielt, sendet der MIDI-Controller die Informationen direkt an Ihren Computer. Diese Informationen werden direkt in Ihre digitale Audio-Workstation importiert, so dass die entscheidende Position in Ihrer Session gespeichert wird.

Eine MIDI-Nachricht oder -Kommunikation enthält jedoch viel mehr als nur die Position oder Platzierung einer Note. Ihre DAW speichert auch andere Informationen, die über den MIDI-Controller übermittelt werden, z. B. wie stark der Produzent die Taste gedrückt hat, mit welcher Geschwindigkeit und ob er eine einzelne Note oder mehrere Noten gespielt hat.

MIDI-Daten sind praktisch für eine schnelle Produktion, da Sie intuitiv Informationen über einen MIDI-Controller übertragen können, indem Sie einfach Ihre Hardware-Instrumente spielen.

Zu beachten ist, dass MIDI an sich keine Klänge enthält, sondern nur Informationen. Wenn Ihr MIDI-Keyboard oder MIDI-Interface also keine eingebauten Klänge hat, wird es auch keine Klänge von sich aus erzeugen. Stattdessen werden diese Tools verwendet, um mehr Kontrolle über die digitalen Instrumente und Klänge in Ihrer DAW zu erhalten. Diese MIDI-Klavierrolle steuert zum Beispiel den "Super-Sub-Drone-Bass", ein virtuelles Instrument aus dem Bestand von Ableton Live:

wie Midi aussieht

Bestimmte Synthesizer und andere Hardware-Instrumente können MIDI-kompatibel sein, was bedeutet, dass Sie die Klang- und Ausdrucksinformationen direkt vom Instrument in Ihre digitale Session übersetzen können.

Es handelt sich außerdem um eine relativ neue Technologie - MIDI wurde offiziell 1983 von dem legendären Dave Smith und dem Roland-Gründer Ikutaro Kakehashi als Mittel zur Standardisierung der Kommunikation zwischen Synthesizern konzipiert. Heute kann die MIDI-Technologie für jedes MIDI-Instrument verwendet werden. Mit MIDI-Geräten wie Controllern, Launchpads, Keyboards, Gitarren und sogar Blasinstrumenten sind dem Himmel heute keine Grenzen mehr gesetzt.

Was sind die Vorteile von MIDI?

MIDI-Daten haben den Horizont der Möglichkeiten für Elektronikproduzenten in vielerlei Hinsicht erweitert. Hier sind nur einige Vorteile von MIDI, die Sie vielleicht dazu inspirieren, diese wichtige Technologie zu übernehmen.

MIDI-Daten können auf jede Spur übertragen werden

Wenn Sie Noten auf einem MIDI-Gerät spielen, erstellen Sie eine Midi-Datei voller Informationen, mit denen Sie elektronische Instrumente in Ihrer DAW steuern können. Doch damit nicht genug: MIDI-Befehle können in Ihrer DAW übersetzt werden, indem Sie MIDI-Clips auf mehreren Spuren platzieren.

Wenn Sie z. B. den Bass bereits mit MIDI-Noten gespielt haben, aber auch möchten, dass Ihr Synthesizer denselben Noten folgt, müssen Sie nicht mehr zu Ihrem MIDI-Keyboard zurückkehren. Sie können einfach die MIDI-Datei der Bass-Spur wiederverwenden und in die Synthesizer-Spur einfügen. MIDI-Spuren lassen sich leicht bearbeiten und für einen effizienten Produktionsworkflow zwischen digitalen Musikinstrumenten übersetzen.

MIDI fängt einen "Live-Sound" ein

Einer der wichtigsten Fortschritte, die ein MIDI-Interface für einen Elektronikproduzenten bringen kann, ist ein "live" klingender Track. Anstatt stundenlang mit mühsamer Programmierung zu versuchen, einen digital erzeugten Sound in einen Live-Sound umzuwandeln, können Sie mit MIDI-Daten diese digitalen Sounds live spielen.

Es mag nicht nach einem großen Unterschied klingen, aber die Verwendung eines MIDI-Keyboards kann den Produzenten viel Zeit und Energie sparen. MIDI-Geräte erwecken elektronische Musikinstrumente zum Leben, ohne dass zusätzliche Geräte erforderlich sind.

MIDI-Controller sind unglaublich vielseitig

Mit Controllern können Sie externe MIDI-Geräte wie Synthesizer in Ihre digitale Session einbinden und die bereits in Ihrer DAW vorhandenen Instrumente und Effekte nutzen. Diese Tools sind unglaublich nützlich und können als Komplettlösung dienen, sobald Sie gelernt haben, wie Sie MIDI-Daten von Ihrem MIDI-Interface an Ihre Session senden.

Sie können MIDI-Daten nach der Aufnahme bearbeiten

Warum MIDI? Weil es Ihnen hilft, perfekt zu spielen, ohne dass Sie zu viel Arbeit investieren müssen! Nachdem Sie Ihren MIDI-Part gespielt haben, können Sie die Notenfolge in der Piano-Rolle Ihrer DAW bearbeiten. Auf diese Weise können Sie jeden MIDI-Datenpunkt bearbeiten. Egal, ob es sich um die Platzierung der Noten, die Spieldauer oder sogar die Stärke des Anschlags handelt, die MIDI-Kanäle sind unglaublich flexibel.

MIDI-Verbindungen sind perfekt für Synthesizer-Enthusiasten

MIDI hilft Ihnen nicht nur bei virtuellen Instrumenten, sondern auch dabei, einige Ihrer Lieblingshardwaregeräte nahtlos in Ihre DAW zu übertragen. Solange Ihr Gerät MIDI-kompatibel ist und Sie über ein MIDI-Kabel und -Interface verfügen, können Sie Ihren Hardware-Sound direkt in Ihre Session senden.

Was sind MIDI-Befehle?

MIDI-Meldungen oder MIDI-Datenpunkte sind alle Informationen, die von einem MIDI-Controller an eine DAW übermittelt werden. Während verschiedene Controller unterschiedliche Arten von MIDI-Daten übersetzen können, sind hier einige der wichtigsten MIDI-Meldungen, die Sie von einem Gerät für Ihre Session erwarten können. Diese Arten von Ausdrücken können alle über MIDI-Dateien erfasst werden, sofern Sie ein kompatibles Gerät haben.

  • Note umschalten
  • Geschwindigkeit
  • Änderung der Parameter
  • Druck beachten
  • Tonhöhenbeugung: Pitch-Bend-Knöpfe steuern den Klang eines Sounds und sind häufig bei Synthesizern oder Keyboard-Controllern zu finden.
  • Timing

Bei einigen MIDI-Interfaces können Sie zwischen Mono- und Poly-Verarbeitung wählen. Bei der Mono-Verarbeitung wird jede Note auf einen einzelnen MIDI-Kanal aufgeteilt. Poly-MIDI-Dateien hingegen konvertieren alle Zuordnungen (auch wenn mehrere Parameter oder Noten umgeschaltet werden) in eine einzige Sequenz.

Poly-MIDI-Dateien sind zwar weniger datenintensiv, aber Sie haben nicht so viel Kontrolle wie bei einer Mono-MIDI-Datei in Ihrer DAW.

Dies sind einige der gebräuchlichsten Datenpunkte, die in vielen MIDI-Geräten automatisch zugewiesen werden. Beachten Sie jedoch, dass Sie auch Bedienelemente eines MIDI-Hardwaregeräts Parametern in Ihrer DAW zuweisen können.

In Ableton können Sie diese Zuordnungen über die Schaltfläche "MIDI" in der oberen rechten Ecke anpassen und in Echtzeit in Aktion sehen:

Midi-Taste

Auch wenn MIDI unendlich viele Vorteile bietet, darf man nicht vergessen, dass MIDI-Sequenzen und externe MIDI-Instrumente - wie alles andere auch - einige Nachteile mit sich bringen. Der größte Nachteil ist vielleicht, dass MIDI-Dateien ziemlich groß sein können, so dass sie die CPU Ihres Computers belasten oder Ihre Sitzung verstopfen können, je nach Ihren Spezifikationen.

Es ist auch ein weit verbreiteter Irrglaube, dass MIDI-Instrumente Instrumente in dem Sinne sind, dass sie Klänge übertragen. Controller haben nicht notwendigerweise einen eingebauten Sound, sie sind nur dazu da, Informationen zu übertragen. Aus diesem Grund macht es vielleicht keinen Sinn, ein MIDI-Instrument oder ein kompatibles Instrument zu kaufen, wenn Sie einfach nur ein weiteres Instrument für Ihre Sammlung suchen.

Wenn Sie sich für die Verwendung von MIDI-Signalen und -Geräten entscheiden, müssen Sie unbedingt sicherstellen, dass Sie mit Ihrer digitalen Musikhardware zufrieden sind. Es wäre hilfreich, wenn Sie schon viele virtuelle Instrumente hätten, die Sie gerne mit Ihrem zukünftigen Controller verwenden würden, bevor Sie sich ein MIDI-kompatibles Gerät zulegen. Andernfalls könnten unerwartete Kosten auf Sie zukommen, wenn Sie Ihren Controller erhalten. Schließlich ist Ihr MIDI-Controller nur so nützlich wie die Softwareinstrumente, mit denen Sie ihn verwenden.

Die verschiedenen Arten von MIDI-Geräten

Um MIDI zu verstehen, ist es wichtig, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, welche Arten von Musikproduktionsgeräten als brauchbare MIDI-Instrumente dienen. Sehen Sie sich einige dieser MIDI-Standardgeräte an.

MIDI-Kabel

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei MIDI-Kabeln um Kabel, die dazu dienen, Hardwaregeräte über eine Kabelverbindung mit dem Computer zu verbinden. Die meisten modernen MIDI-Kabel haben einen USB-Anschluss, der direkt an das Gerät und dann an die USB-Anschlüsse des Computers oder einen kompatiblen Adapter angeschlossen wird.

Sie können auch MIDI-Kabel der alten Schule mit einer runden Form und fünf kleinen Stiften sehen. Diese Art von Midi-Kabel wird als 5-poliges DIN-Kabel bezeichnet. Während die meisten neuen Geräte MIDI 2.o verwenden, werden ältere Hardware-Geräte über 5-polige DIN-Kabel angeschlossen.

MIDI-Anschlüsse

Wenn Sie ein MIDI-Gerät verwenden, sehen Sie Anschlüsse für Eingang, Ausgang und Thru. "Thru"-Anschlüsse sind besonders nützlich, wenn Sie ein einzelnes MIDI-Gerät verwenden möchten, um Informationen über ein ganzes Netzwerk von MIDI-kompatiblen Geräten zu übertragen. Dies kann für Live-Auftritte oder eine effiziente Produktion nützlich sein.

An den MIDI-Ausgängen werden die Informationen von einem Hardware-Gerät über ein MIDI-Kabel an eine DAW oder ein Audiosystem übertragen. MIDI-Eingänge sind in der Lage, MIDI-Informationen von einem externen Gerät zu empfangen. Beachten Sie, dass Ihre DAW einen MIDI-Eingang automatisch erkennen kann oder auch nicht.

Viele moderne Controller sind Plug-and-Play-fähig, aber in vielen Fällen müssen Sie in die Voreinstellungen gehen, um bestimmte Controller auszurichten. Möglicherweise müssen Sie auch bestimmte Parameter in Ihrer DAW manuell zuweisen, bevor Sie Ihr MIDI-Gerät verwenden können.

MIDI-Schnittstellen

MIDI-Interfaces ähneln den Audio-Interfaces insofern, als sie Ihnen helfen, Hardware-Geräte direkt an Ihre digitale Audio-Workstation anzuschließen. Allerdings sind diese Interfaces ausschließlich auf MIDI-Setups ausgerichtet und verfügen in der Regel über mehrere MIDI-Eingänge und -Ausgänge für eine einfache Übertragung. Einige MIDI-Interfaces verfügen sowohl über 5-polige als auch über modernere MIDI-Anschlüsse.

MIDI-Dateien und die Klavierrolle

MIDI-Dateien sind der digitale Ausdruck dessen, was auf einem Hardware-Controller gespielt wird. Diese Dateien werden normalerweise auf einer Software-Instrumentenspur platziert. Wenn die Datei nicht mit einem digitalen Instrument verknüpft oder geladen ist, werden Sie nichts hören.

Der Grund dafür ist, dass MIDI-Dateien dazu gedacht sind, den Ausdruck an Instrumente zu übertragen. Sie könnten dieselbe MIDI-Datei zu einer neuen Software-Instrumentenspur hinzufügen, und beide Ausgänge würden denselben Ausdruck wiedergeben, solange die MIDI-Einstellung angemessen ist. Sie benötigen ein tatsächliches Audiosignal und MIDI-Informationen, um Klang zu erzeugen.

MIDI-Dateien werden oft durch eine digitale Klavierrolle ausgedrückt, die im Wesentlichen eine digitale Darstellung einer Tastatur ist. Innerhalb dieser Schnittstelle können Sie einzelne Noten nach Bedarf bearbeiten:

Midi-Dateien

Obwohl diese MIDI-Datei für ein Drum-Kit verwendet wird, wird sie dennoch über die Pianorollen-Schnittstelle ausgedrückt.

Die Piano-Rolle dient als eine Art MIDI-Sequenzer und lässt sich ziemlich intuitiv einstellen. Auch wenn es sich um Schlagzeugspuren handelt, wie oben gezeigt, ist es immer noch recht einfach, die MIDI-Spuren zu bearbeiten, da die MIDI-Sequenzer immer noch nach Takten getrennt sind. Man kann sich die Interfaces als eine Mischung aus digitalen Drumcomputern und dem Setup von elektronischen Keyboards vorstellen.

MIDI-Steuergeräte

MIDI-Controller wurden entwickelt, um das Gefühl und das Aussehen eines Hardware-Instruments zu emulieren, obwohl die einzelnen Tasten oder Regler MIDI-Daten übertragen und jedem Sound zugeordnet werden können. Diese Controller enthalten verschiedene Ausdrucksdatenpunkte innerhalb jeder MIDI-Note, so dass Sie so viele Informationen wie möglich von einem Hardware-Gerät direkt an Ihre DAW übertragen können.

Externe MIDI-Geräte und Synthesizer

Old-School-Synthesizer und -Geräte verwenden in der Regel die ältere Version von MIDI mit 5-poligen DIN-Kabeln. Sie müssen ein MIDI-Interface verwenden, um diese Geräte mit Ihrer DAW zu verbinden, aber der Hardware-Sound ist es wert. Die meisten dieser Geräte verfügen über integrierte Sounds, sodass Sie sie nicht unbedingt mit einem virtuellen Instrument koppeln müssen. Es ist jedoch möglich, dass Sie für bestimmte Geräte einen Hardware-Treiber installieren müssen.

MIDI-Akkordpakete

Genau wie ein Produzent in Sample-Packs investieren kann, können Sie in MIDI-Akkord- oder Melodie-Packs von verschiedenen Audioanbietern investieren. Diese Pakete enthalten verschiedene MIDI-Vorlagen, die Sie per Drag-and-Drop auf eine beliebige virtuelle Instrumentenspur ziehen können, sodass Sie leicht einen vielversprechenden Beat erstellen können, selbst wenn Akkorde nicht Ihre Stärke sind.

Der Spaß hört nicht bei den Akkorden auf - Ableton Live 11 enthält eine Sektion mit dem Titel "Grooves", die als Drag-and-Drop-MIDI-Dateien dienen, um Schlagzeugdateien ein wenig Pep zu verleihen. Mit diesen Plug-and-Play-Tools können Sie ganz einfach schnelle Grooves erstellen und sie mit Samples oder beliebigen virtuellen Instrumenten verwenden.

Einstellen von MIDI in Ihrer DAW

Zu lernen, wie man ein MIDI-Keyboard benutzt, ist eine Sache, aber wie bearbeitet man MIDI-Informationen in seiner DAW? Wenn Sie aufgenommene MIDI-Noten bearbeiten möchten, sollten Sie sich zunächst die Piano-Rolle ansehen. Die Möglichkeit, Ihre Noten oder den Notenausdruck anzupassen, ist wohl der größte Vorteil der Verwendung von MIDI. Im Folgenden finden Sie einige Möglichkeiten, wie Sie jeden MIDI-Kanal in Ihrer DAW aktualisieren können.

Anmerkung: Editieren

In Ihrem MIDI-Setup ist es relativ einfach, die Länge jeder Note, die Lage der einzelnen Noten und das Timing jeder Note anzupassen. Bei einem MIDI-Sequenzer können Sie die Noten in der Regel durch Klicken und Ziehen anpassen, aber Ihre DAW bietet möglicherweise auch Schnelltasten für effiziente, allgemeine Anpassungen. In Ableton gibt es zum Beispiel eine "Legato"-Taste. Wenn Ihre MIDI-Noten ausgewählt sind und Sie auf die Schaltfläche klicken, erweitert die Oberfläche automatisch alle Noten so, dass sie ineinander übergehen.

Bearbeitung von Midi-Noten

Oktaven

Dies ist eine weitere Funktion, die mit der Notenbearbeitung zusammenhängt, aber die meisten MIDI-Kanäle und Sequenzer machen es einfach, Noten von einer Oktave zur nächsten zu verschieben. So können Sie ganz einfach Tiefe und Ebenen in einem Mix erzeugen, ohne dass Ihr Projekt unübersichtlich wird. In Ableton können Sie alle Noten in einer MIDI-Datei mit STRG+A markieren und sie mit SHIFT+ den Aufwärts- oder Abwärtspfeilen um eine Oktave nach oben oder unten verschieben.

Quantisierung

Haben Sie schon einmal einen Part bei einer Aufnahme gespielt, aber Sie haben ihn nicht zu 100 % auf den Punkt gebracht? Keine Sorge, Sie sind nicht allein. Zum Glück gibt es in DAWs eine Funktion namens Quantisierung. Wenn Sie eine MIDI-Datei oder etwas anderes quantisieren, passt Ihre DAW die rhythmische Platzierung der ausgewählten Dateien auf der Grundlage des von Ihnen gewählten Zeitrasters auf natürliche Weise an. Kurz gesagt, sie korrigiert Ihre Fehler mit einem einzigen Mausklick.

Um Ihre MIDI-Dateien in Ableton zu quantisieren, markieren Sie zunächst alle Noten in einer MIDI-Datei. Von dort aus können Sie die Tasten STRG+U drücken, um die Noten zu quantisieren. Sie werden sehen, dass die Noten auf magische Weise auf den Beat fallen, was es Ihnen viel einfacher macht, schnell und effektiv zu produzieren.

Geschwindigkeit

Die Velocity gibt an, wie hart oder weich Sie eine bestimmte MIDI-Note spielen. Je härter Sie eine Note spielen, desto höher ist der Velocity-Wert. Sie können die Anschlagsstärke Ihrer MIDI-Spuren bearbeiten, nachdem Sie sie in Ihrer DAW aufgenommen haben. Dies kann sehr nützlich sein, um in Ihrem Song Kontraste zu erzeugen.

Übertragen auf andere Tracks

Eines der wichtigsten Dinge, die Sie über MIDI wissen sollten, ist, dass Sie ein MIDI-Pattern auf eine andere Spur übertragen können. Markieren Sie einfach eine MIDI-Datei, kopieren Sie sie und fügen Sie sie in eine andere geladene Instrumentenspur ein. Beim Bearbeiten einer kopierten und eingefügten MIDI-Datei wird die Originaldatei nicht verändert.

Automatisierung

Vergessen Sie nicht, dass alle Parameter innerhalb einer MIDI-Sequenz automatisiert werden können, genau wie jeder andere Ausdruck in Ihrer DAW. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, mit diesen Variablen zu experimentieren, können Sie Ihre Fähigkeiten in der Musikproduktion erheblich verbessern.

MIDI 2.0: Die Zukunft von MIDI

Obwohl sie sich in den letzten 30 Jahren kaum verändert hat, ist die native MIDI-Technologie nach wie vor eine zuverlässige Methode zur Kommunikation zwischen Instrumenten. Mit der Einführung von MIDI 2.0 steht jedoch die nächste Version dieser Technologie vor der Tür.

Die nächste Version von MIDI, die derzeit in Instrumenten wie dem ROLI Seaboard zum Einsatz kommt, wird als MPE oder MIDI Polyphonic Expression abgekürzt. Diese spezialisiertere Version von MIDI verspricht, die Musikindustrie aufzurütteln, indem sie den Produzenten noch mehr Kontrolle über ihren Sound mit speziellerer Informationsübertragung bietet.

Zusätzlich zu den Datenpunkten, die von den üblichen sequenziellen MIDI-Schaltungen erfasst werden, verspricht MIDI 2.0, Informationen wie Klangfarbe, Vibrato und Amplitude gleichzeitig zu erfassen. Weitere Merkmale sind eine höhere Auflösung mit 16- und 32-Bit-MIDI-Nachrichten.

MIDI 2.0 verspricht außerdem eine bidirektionale Kommunikation, was bedeutet, dass sowohl die Hardware- als auch die Software-Geräte MIDI-Informationen empfangen und ausgeben können. Beachten Sie, dass MIDI 2.0 erst im Januar 202 offiziell vom Verband der MIDI-Hersteller validiert wurde, die Technologie steckt also noch in den Kinderschuhen.

Mit MIDI 2.0 können Sie auch mehrere voreingestellte Konfigurationen vornehmen, so dass Sie mit einem einzigen Controller problemlos zwischen der Kommunikation mit einem Hardware-Sequenzer und Ihren digitalen Instrumenten wechseln können. Heute gibt es nur eine Handvoll MIDI 2.0-Controller auf dem Markt, aber man weiß nicht, wie die MIDI-Landschaft in ein paar Jahren aussehen wird.

Wir hoffen, dass dieser Leitfaden es Ihnen leicht gemacht hat, zu verstehen, was MIDI ist und wie Sie MIDI-Dateien und -Geräte ganz einfach in Ihre Musik einbinden können. Eines ist sicher: Wenn Sie Ihre Karriere in der Musikindustrie vorantreiben wollen, müssen Sie sich mit der MIDI-Technologie sehr gut auskennen.

Glücklicherweise ist das Erlernen von MIDI nicht allzu schwierig, sobald Sie die Grundlagen beherrschen. Viel Spaß beim Einbinden dieses wichtigen Werkzeugs in Ihre neuen musikalischen Kreationen!

Erwecken Sie Ihre Songs mit professionellem Mastering in Sekundenschnelle zum Leben !