Was ist eine DAW und warum brauchen Sie eine?

Was ist eine DAW und warum brauchen Sie eine?Was ist eine DAW und warum brauchen Sie eine?

Mussten Sie schon einmal Gesang aufnehmen, Musik bearbeiten oder Sounds erstellen und wussten nicht, welche Software Sie verwenden sollten? Ich gebe Ihnen einen Tipp - die Antwort lautet nicht Adobe Premiere oder Microsoft Word. Die Lösung, die Sie suchen, kommt in Form eines All-in-One-Audio-Kraftpakets, bekannt als Digital Audio Workstation - kurz DAW. Wahrscheinlich sind Sie in Ihrem Leben schon einigen DAWs begegnet, aber in diesem Artikel werden wir alles aufschlüsseln und untersuchen, was diese modernen musikalischen Wunderwerke leisten können!

Was ist eine DAW?

Was genau ist denn nun eine DAW? Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei einer DAW um eine Digital Audio Workstation - eine Art von Softwareprogramm, das für die Audiobearbeitung entwickelt wurde, aber allgemein als Musikproduktionssoftware bekannt ist. Diese Anwendungen sind Werkzeuge, die es in vielen Formen und Größen gibt und die von Musikproduzenten, Sounddesignern und allen möglichen anderen Audioprofis tagtäglich verwendet werden. Sie sind vollgepackt mit Audioeffekten , virtuellen Instrumenten und der Möglichkeit, eine Verbindung zu Ihrer Audioschnittstelle herzustellen, um Klänge aufzunehmen und sie wiederzugeben. Mit einer DAW kann jeder externe Geräte aufnehmen, Audiosamples bearbeiten, elektronische Musik synthetisieren oder einfach nach Herzenslust Klänge manipulieren.

Woher kommen DAWs?

In der guten alten Zeit der 70er Jahre, als die Welt noch von analogen Audiosignalen beherrscht wurde, scheiterten die ersten Versionen von DAW-Software unter anderem an der begrenzten Speicherkapazität und der mangelnden Rechenleistung von Personal Computern. Doch im Laufe der Zeit suchten die eifrigen Toningenieure von damals weiterhin nach einer Möglichkeit, ihr Audiomaterial in digitaler Form zu bearbeiten. Im Jahr 1978 gelang es der Firma Soundstream, das erste System zusammenzustellen, das ein Videodisplay zur Anzeige von Wellenformen und einen digitalen Audioprozessor für einfache Effekte nutzen konnte.

Als die 80er Jahre zu Ende gingen, waren die meisten Heimcomputer inzwischen leistungsfähig genug, um einfache Editing- und Mastering-Software auszuführen. Im Jahr 91 wurde Pro Tools geboren, und damit begann die weit verbreitete Nutzung von digitalem Audio in professionellen Studios. Kurz darauf brachte die berühmte Firma Steinberg ihre DAW Cubase heraus. Mit DSP und 8 Aufnahmespuren in einem einzigen Gerät dauerte es nur noch wenige Jahre, bis Steinberg den Grundstein für viele spätere DAWs legte. 1996 wurde ein neues und verbessertes Cubase mit VST-Technologie und bis zu 32 Spuren vorgestellt. Wie Sie sich vorstellen können, war dies ein bahnbrechender Schritt von Steinberg und hat uns dorthin gebracht, wo wir heute sind!

Was kann man mit einer DAW machen?

Die Funktionen digitaler Audio-Workstations können von sehr einfach bis hochkomplex reichen. Es gibt jedoch einige Funktionen, die die meisten Audio-Fachleute als Standard für eine moderne DAW ansehen würden.

Audioaufnahme und Arrangement

Das A und O beim Musikmachen - die Aufnahme! Eine DAW kann das, was früher ein mühsamer Prozess mit einem Haufen Ausrüstung und Kopfschmerzen war, in ein Plug-and-Play-Erlebnis mit nur einem Klick verwandeln. Ein paar Klicks genügen, und schon können Sie Ihr Tempo anpassen und die Melodie in Ihrem Kopf zum Jammen bringen. Aber was nützt eine Aufnahme, wenn Sie das Audiomaterial nicht trimmen und an der richtigen Stelle für die Wiedergabe platzieren können? Die meisten DAWs lösen dieses Problem mit einer Zeitleiste, auf der Sie Ihre Samples und Aufnahmen genau so anordnen können, wie sie sein sollen. Willst du wissen, was eine DAW in weniger als 5 Minuten leisten kann? Sehen Sie sich diesen Hip-Hop-Beat an, den ich für diese Demonstration gemacht habe:

Virtuelle Instrumente

Sicher, Sie können Ihre Gitarre nehmen und ein paar Akkorde in Ihre DAW einspielen, aber das ist doch etwas einschränkend. Dank VST (Virtual Studio Technology) steht fast jeder erdenkliche Sound mit dem richtigen Plugin zur Verfügung. Heutzutage scheint es, als hätten die Entwickler dieser virtuellen Instrumente und Audioeffekte an alles gedacht. Sie können auf Tausende von realistisch klingenden Instrumenten zugreifen, bis hin zu einigen der verrücktesten Sounds. Hören Sie sich zum Beispiel dieses Klavierbeispiel an. Ich habe ein Plugin verwendet, um den Klaviersound zu erzeugen, und dann noch ein paar weitere, um ihn ein wenig zu verändern und im Laufe der Zeit einen völlig neuen Sound zu erzielen.

MIDI-Unterstützung

MIDI (kurz für Musical Instrument Digital Interface), eine weitere Technologie aus den 80er Jahren, ist die Brücke zwischen vielen physischen Instrumenten und ihrer Fähigkeit, sich für die Aufnahme und Wiedergabe mit einer DAW zu verbinden. Die moderne DAW-Technologie ermöglicht die Verwendung von MIDI-Instrumenten für die Aufnahme ihrer eigenen Sounds und die Bearbeitung von VSTs, was die MIDI-Unterstützung zu einer wirklich nützlichen Funktion digitaler Audio-Workstations macht. Dank MIDI können Sie Drumcomputer, MIDI-Keyboards und viele andere Spielzeuge mit der von Ihnen gewählten Aufnahmesoftware verwenden. Hier ist eine Aufnahme einer lustigen kleinen Melodie, die ich mit meinem persönlichen MIDI-Controller aufgenommen habe.

Abmischung und Mastering

Das Abmischen und Mastern Ihrer Musik war früher ein teurer Prozess, und es dauerte ewig, bis Sie den fertigen Track erhielten. Heute können DAWs die Leistung eines kompletten Studios nutzen und sie auf Ihren Laptop bringen, mit einer ganzen Reihe von Audioproduktionswerkzeugen, die Ihnen zur Verfügung stehen, um Ihre Musik innerhalb weniger Stunden großartig klingen zu lassen. Mit EQs und Kompressoren können Sie Ihre Musik bis ins kleinste Detail abmischen und den gewünschten Sound auch ohne Tonstudio erzielen. So klingt der gleiche Beat von vorhin nach einem schnellen Mix und Mastering.

Aber wenn Sie einen noch einfacheren Weg brauchen, Ihre Musik zu mastern, gibt es immer noch eMastered !

Mehr als nur Musik produzieren

Das Erstellen von Soundeffekten, das Bereinigen von verrauschtem Audiomaterial oder die Produktion eines ganzen Podcasts - all das sind Dinge, für die DAWs täglich eingesetzt werden. Der "Workstation"-Aspekt von DAWs wird sehr deutlich, wenn man sieht, wie viele verschiedene Anwendungen sie neben der Musikproduktion haben. Ohne DAWs wären viele der Klangwunder in Spielen, Filmen und anderen Medien, mit denen wir heute gesegnet sind, nicht existent. Ein nicht-musikalisches Beispiel ist die Rauschunterdrückung bei diesem Beispiel, wenn es ein zweites Mal abgespielt wird.

Musizieren leicht gemacht

Wenn Sie sich schon immer mal an der Musikproduktion versuchen wollten, gibt es jetzt keine Ausreden mehr. Sie können sofort online gehen und unzählige Testversionen und sogar einige kostenlose DAWs mit Synthesizern und anderen Audiotools herunterladen, damit Sie sofort mit dem Komponieren von Musik beginnen können. Um die Sache noch einfacher zu machen, verfügen viele DAWs über Tools, mit denen Sie Skalen, Melodien und Rhythmen herausfinden können - ganz zu schweigen von den vielen kostenlosen Tutorials, die es ebenfalls gibt. Um noch einmal zu verdeutlichen, wie einfach es ist: Der Beat von vorhin ließ sich in weniger als 5 Minuten erstellen.

All dies bedeutet, dass ein Audioproduzent ein ganzes Studio an klanglichen Möglichkeiten in einer einzigen, leichtgewichtigen Software unterbringen kann!

Wie funktioniert eine DAW?

Jede digitale Audio-Workstation, die Sie kennenlernen, kann beim ersten Start verwirrend sein. Jedes Unternehmen setzt seine Regler an einer etwas anderen Stelle an, und daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Es dauert auch eine Weile, bis man sich an die verschiedenen Funktionen und Möglichkeiten der einzelnen DAWs gewöhnt hat. Aber mit etwas Ausprobieren verschwimmen die Grenzen zwischen den einzelnen Audio-Workstations und es wird immer schwieriger, sich an die zu verwendenden Tastenkombinationen zu erinnern. Es gibt einige Funktionen, die fast alle DAWs gemeinsam haben, z. B. eine Tracking-Playlist, einen Sample-Browser und ein Mischpult. Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, wie das aussieht, sehen Sie hier einen Screenshot des Projekts für die Samples aus diesem Artikel.

Auf der linken Seite befindet sich der Sample-Browser, in dem Sie Audiodateien vorhören und auswählen können. In der Mitte befindet sich die Wiedergabeliste oder Zeitleiste, in der Sie Ihre Samples in der gewünschten Anordnung aufnehmen und platzieren können. Und das Fenster auf der rechten Seite ist der Mixer, in dem Sie die Pegel anpassen und Audioeffekte hinzufügen können.

Beliebte DAWs auf dem Markt

Heutzutage ersetzen digitale Audio-Workstations dank ihrer Zugänglichkeit und der breiten Palette an Funktionen oft das traditionelle Studio. Das bedeutet, dass jeder, der Zugang zu einem Computer und guten Lautsprechern oder Kopfhörern hat, damit beginnen kann, seine eigene großartige Musik zu machen, zu mischen oder zu mastern. Aber wenn Sie schon einmal nach einer DAW gesucht haben, werden Sie feststellen, dass es ein ganzes Meer von Möglichkeiten gibt. Wir helfen Ihnen, die Auswahl einzugrenzen.

Die 3 besten kostenlosen DAWs

Wenn Sie noch nie mit einem DAW-Programm gearbeitet haben, sollten Sie zunächst mit einer der kostenlosen Optionen beginnen, bevor Sie zu tief in die Materie eintauchen (einige DAWs können sehr teuer werden!).

Audacity : Audacity ist ideal für alle, die einfache Aufnahmen, Bearbeitungen oder Abmischungen machen wollen.

Cakewalk : Cakewalk ist völlig kostenlos und mit allen Funktionen ausgestattet, aber leider nur für Windows-Benutzer.

Garageband : Glücklicherweise sind Mac-Benutzer nicht auf sich allein gestellt. Die meisten Mac-Computer werden mit Garageband ausgeliefert - einer weiteren kostenlosen Audio-Workstation, die die meisten klanglichen Aufgaben erfüllen kann.

Top 3 der kostenpflichtigen DAWs

Natürlich müssen Sie dafür bezahlen, wenn Sie alle Optionen nutzen möchten, die einige Audio-Workstations bieten.

Schnitter : Reaper ist eine der besten kostenpflichtigen DAWs, nicht nur, weil sie nur 60 Dollar kostet, sondern auch, weil es keine Einschränkungen gibt, was bedeutet, dass jeder Audio-Profi sein Projekt mit Reaper durchführen kann.

Ableton Live : Ableton Live ist bekannt für sein einzigartiges System, das für Live-Musik-Performances verwendet werden kann. Darüber hinaus bietet es einige der beeindruckendsten Plug-ins, die es auf dem Markt gibt.

AVID Pro Tools Pro Tools wird oft als "Industriestandard" für die Musik- und Postproduktion angesehen und ist dank seiner nativen Aufnahmefunktionen und seines Layouts eine der robustesten Audio-Editing-Suiten.

Für die wirklich unerfahrenen Anfänger empfehle ich FL Studio. FL Studio , das früher unter seinem vollständigen Namen Fruity Loops bekannt war, zeichnet sich als einsteigerfreundliche DAW durch eine leicht verständliche Benutzeroberfläche und Vorlagen aus, mit denen Sie ein Projekt für Ihr gewünschtes Genre einrichten können. Außerdem werden gut gestaltete Standard-Plug-ins mitgeliefert, die sehr gut zeigen, wie ein Sound durch einen Effekt verändert wird. Für alle angehenden Produzenten, die ihre musikalische Reise beginnen wollen, kann man mit FL Studio nichts falsch machen.

Schlussfolgerung

Die Digital Audio Workstation ist ein Beispiel für eine Software, die die Geschichte verändert hat. Mit vielen verschiedenen Optionen, die sowohl für PC als auch für MAC verfügbar sind, bietet eine DAW alle Werkzeuge, die Sie in einem Audio-Editor benötigen. Möchten Sie mit einem neuen virtuellen Instrument experimentieren oder mit einem MIDI-Sequenzer spielen? Oder vielleicht etwas Beatmaking mit Hip-Hop-Produzenten? Ganz gleich, welche Audioaufgabe Sie in Angriff nehmen, eine DAW wird Ihr erster Schritt sein.

Sind Sie bereit, bessere Musik zu machen? Erfahren Sie, warum Musiker eMastered verwenden, um ihre Audiodaten auf Streaming-Plattformen besser als je zuvor klingen zu lassen.

Erwecken Sie Ihre Songs mit professionellem Mastering in Sekundenschnelle zum Leben !